Digital Diary

Hier nur noch Persönliches. Manchmal.
  • Ich hab ‘nen Star, holt ihn da raus

    Liebe Schlauberger, Ihr habt Recht: Das auf dem Foto ist kein Star, das ist ist eine Rabenkrähe. Das auf dem rechten Bild ist das, was ich mit dem rechten Auge von dieser Krähe erkennen kann. Aufgrund eines grauen Stars. Alles klar?

    Grauer Star, das ist diese Augenerkrankung, die viele bekommen, wenn sie so jenseits der 60 sind. Dann trübt sich die […]

  • Mein liebster Feind, Teil 3: Der Aufzug oder “Warum kannst Du telefonieren?”

    Samstags gab es eigentlich nur einen Bereitschaftsdienst in der Redaktion, der bei aktuellen Ereignissen der Sonntagszeitung zuarbeiten konnte. An diesem Samstag war es anders. Denn an diesem Samstag musste ich zusätzlich zum Bereitschaftsdienst anrücken. Und Björn assistieren. 

    Denn es gab eine Aktion im Blatt, die uns seit Wochen Fotos von Babies in die Redaktion spülte. Wir hatten aufgerufen: “Wir suchen das […]

  • Mein liebster Feind, Teil 2 – Die andere Perspektive

    Vielleicht fragt Ihr Euch, warum ich nach dieser “Begrüßung” nicht selbst die Brocken hingeworfen habe. Schließlich zeichnete sich unmittelbar und deutlich ab, dass mein Werden und Wirken hier kein Spaziergang werden würde. Nun, das hatte zwei Gründe: Zum Einen hatte ich keine nennenswerten Alternativen. Zum Anderen wollte ich Björn beweisen, dass Frauen doch fotografieren können. Ziemlich naiv. Ich weiß.

    Aber irgendwie […]

  • Mein liebster Feind, Teil 1 – Geschichten mit Björn. Intro.

    Es begab sich einst im letzten Jahrtausend, da zog ich als junges Mädel mit meiner Kamera in eine neue Weltgeschichte und erlebte Abenteuer in einem fremden Land, das doch irgendwie nun auch zu meiner Heimat gehören sollte.
    In diesem Land begegnete ich allerlei illustren, spannenden, interessanten, wunderbaren und auch beängstigenden und verstörenden Gestalten, die mein junges Leben als Nachwuchsfotografin auf die […]

  • Urlaub durch Geschichten

    Ich bin urlaubsreif. Komischerweise ist es ein wenig der wundersamen Geschichte der Frl. ReadOn zu verdanken, dass ich das Gefühl habe, mich in den Urlaub schreiben zu wollen. Durch diese Geschichte habe ich gedankenfreie Blogluft geschnuppert. Blogs gefunden, in die einfach das Gedankenzeug hinein geschrieben wird, das einem tags so zwischendurch mal durch den Kopf geht und abends beim Einschlafen […]

  • Spaß mit deutscher Bürokratie: Die Tassenwärmer

    Einst, in einem Verlag vor langer langer Zeit, sollten die fleißigen Mitarbeiter ihre Ideen für Sparmaßnahmen einreichen. Die besten Ideen sollten sogar ausgezeichnet werden. Also schrieb ich in den extra dafür eingerichteten Intranet-Bereich: “Tassenwärmer überall im Haus abschalten.”

    Denn es begab sich, dass jene Karusselle, die im Haus neben den Kaffeeautomaten standen, rund um die Uhr die Kaffeetassen wärmten. Wirklich zu […]

  • Los, Leute, esst mehr Fisch! #Hamburg #Veddel

    Hamburg, Januar 2017. Rund um die Veddeler Fischgaststätte ist nichts als angefrorener Schneematsch, angefrorener Baustellenmatsch, Baumaterial, Absperrungen. Der Parkplatz der von außen unspektakulär aussehenden Hütte ändert sich derzeit laufend. Die Anfahrt auch. Und das noch bis September 2017. Und genau deshalb sollte man auch unbedingt hinfahren und Fisch essen!
    “Ah, endlich wieder eine Warteschlange!” freut sich mein Begleiter, als wir nach […]

  • Damals, vor der Elbphilharmonie. Der Kaispeicher A. 2005.

    2005, das war das Jahr, in dem nach vierjähriger Vorplanung die Stiftung Elbphilharmonie in Hamburg gegründet wurde. Im Juli 2005 wurde der Entwurf der Architekten Herzog & de Meuron auf Machbarkeit geprüft. Zu dieser Zeit entstanden diese Fotos rund um die Kehrwiederspitze und dem Kaispeicher A.

    Seither ist viel Wasser die Elbe hinunter geflossen. Seither gab es immer wieder Stau auf […]