sandra

sandra has created 27 entries
  • Mein liebster Feind: Nachklapp

    Ihr könnt es Euch denken: Die, die damals dabei gewesen sind, in dieser besonderen und absonderlichen Zeit, kurz nach der Wende, haben sich und andere längst erkannt. Und mit einigen aus dieser Zeit habe ich gesprochen. Wir haben noch viele weitere Weißt-Du-noch-Geschichten ausgetauscht. Und obwohl es sich rein von der Lebenszeit her nicht so anfühlt, so ist doch deutlich, dass […]

  • Mein liebster Feind, Teil 7: Der Abschluss

    Ich war außer mir. Ich war verzweifelt. Ich weinte mir die Augen aus dem Kopf. Ich fühlte mich verraten und unfair behandelt. Ich fühlte mich ohnmächtig. Ich fühlte mich wehrlos. Ich fühlte mich von allem Richtigen in der Welt verlassen. “Es ist Unrecht.” sagte mein Freund, während er mich im Arm hielt und ich ihm das Shirt in Tränen und […]

  • Mein liebster Feind, Teil 6: Der Abschuss

    Egal, was ich versuchte und anstellte, egal wie gern die Layouter meine Fotos einsetzten, egal wie oft die anderen Kollegen mich in meiner Arbeit bestätigten: Björn konnte ich es einfach nicht recht machen. Ein halbes Jahr nach unserer ersten Begegnung versuchte er immer noch mit allen Mitteln, mich los zu werden. 

    Und ich verstand immer noch nicht, was sein Problem war. […]

  • Mein liebster Feind, Teil 5: SO wird das gemacht! Bang! Bang!!

    In der Stadt waren die Fallzahlen in der Kriminalstatistik angestiegen, und es gab einige Geschichten dazu zu erzählen. In der Redaktion wurde beschlossen, eine Serie dazu ins Leben zu rufen, und diese Serie benötigte einen eigenen Teaser, also ein eigenes Logo, gewissermaßen. Jemand sagte, das könne ich doch machen. Es war nicht Björn.

    Ehrlich gesagt war ich damals nicht ganz sicher, […]

  • Mein liebster Feind, Teil 4 – Spring doch

    Eure Eltern haben Euch sicher auch schon mal gefragt: “Wenn Dein Kumpel sagt ‘Spring in den Rhein!’, dann springst Du auch, oder was?!” Diesen Spruch hörte ich immer dann, wenn ich irgendwas erquengeln wollte, was meine Freundin schon hatte oder durfte. Aber nein, Björn sagte nicht: Spring! Ich sagte: Ich springe. Bungee. Und das kam so:

    Björn kam gewohnt großspurig von […]

  • Ich hab ‘nen Star, holt ihn da raus

    Liebe Schlauberger, Ihr habt Recht: Das auf dem Foto ist kein Star, das ist ist eine Rabenkrähe. Das auf dem rechten Bild ist das, was ich mit dem rechten Auge von dieser Krähe erkennen kann. Aufgrund eines grauen Stars. Alles klar?

    Grauer Star, das ist diese Augenerkrankung, die viele bekommen, wenn sie so jenseits der 60 sind. Dann trübt sich die […]

  • Mein liebster Feind, Teil 3: Der Aufzug oder “Warum kannst Du telefonieren?”

    Samstags gab es eigentlich nur einen Bereitschaftsdienst in der Redaktion, der bei aktuellen Ereignissen der Sonntagszeitung zuarbeiten konnte. An diesem Samstag war es anders. Denn an diesem Samstag musste ich zusätzlich zum Bereitschaftsdienst anrücken. Und Björn assistieren. 

    Denn es gab eine Aktion im Blatt, die uns seit Wochen Fotos von Babies in die Redaktion spülte. Wir hatten aufgerufen: “Wir suchen das […]

  • Mein liebster Feind, Teil 2 – Die andere Perspektive

    Vielleicht fragt Ihr Euch, warum ich nach dieser “Begrüßung” nicht selbst die Brocken hingeworfen habe. Schließlich zeichnete sich unmittelbar und deutlich ab, dass mein Werden und Wirken hier kein Spaziergang werden würde. Nun, das hatte zwei Gründe: Zum Einen hatte ich keine nennenswerten Alternativen. Zum Anderen wollte ich Björn beweisen, dass Frauen doch fotografieren können. Ziemlich naiv. Ich weiß.

    Aber irgendwie […]

  • Mein liebster Feind, Teil 1 – Geschichten mit Björn. Intro.

    Es begab sich einst im letzten Jahrtausend, da zog ich als junges Mädel mit meiner Kamera in eine neue Weltgeschichte und erlebte Abenteuer in einem fremden Land, das doch irgendwie nun auch zu meiner Heimat gehören sollte.
    In diesem Land begegnete ich allerlei illustren, spannenden, interessanten, wunderbaren und auch beängstigenden und verstörenden Gestalten, die mein junges Leben als Nachwuchsfotografin auf die […]

  • Urlaub durch Geschichten

    Ich bin urlaubsreif. Komischerweise ist es ein wenig der wundersamen Geschichte der Frl. ReadOn zu verdanken, dass ich das Gefühl habe, mich in den Urlaub schreiben zu wollen. Durch diese Geschichte habe ich gedankenfreie Blogluft geschnuppert. Blogs gefunden, in die einfach das Gedankenzeug hinein geschrieben wird, das einem tags so zwischendurch mal durch den Kopf geht und abends beim Einschlafen […]